Gunter Pauli, Upcycling und die Blue Economy

Die tollsten Bücher findet man in der Bibliothek dann, wenn man dem Suchinstinkt freien Lauf lässt und eigentlich etwas ganz anderes suchen müßte, was man gerade lernen sollte. Wenn ich mich recht erinnere, begegnete mir Gunter Pauli das erste Mal während einem meiner ersten Semester an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät in Salzburg beim stöbern im Bereich Umweltpolitik in Form des Buches mit dem prägnanten Titel Upcycling.

Upcycling, also Wertstoffe einem besseren Nutzen zuführen, anstatt sie mit hohem Energieaufwand wieder der Wertstoffkette zuzuführen (Recycling) lautete die Devise. Leider ist das Werk vergriffen und ich müsste es fast wieder einmal in einer Bibliothek aufsuchen. Dann vergingen einige Jahre, in denen Gunter Pauli offenbar tolle Projekte umsetzte, wie den EXPO Pavillion der aus Bambus gebaut wurde und dessen Genehmigung mehr Aufwand war, als den Pavillion zu bauen.
Danach forschte er im Rahmen des ZERI Zero Emission Research Institute in Japan.
Seit einigen Jahren publiziert Gunter Pauli, gemeinsam mit dem Blue Economy Team wöchentlich eine innovative Technologie, die unseren Planeten lebenswerter machen kann. Die Blue Economy Community ist eine Fundgrube innovativer Ideen, die darauf warten umgesetzt zu werden, zu empfehlen ist auch der dortige Newsletter.

tags: